Archiv für September, 2013

vmware vCenter Log Insight – Neue Quellen einfach einbinden

Heute möchte ich gerne zeigen wie man neue Syslog Quellen in vCenter Log Insight einbinden kann. Dazu habe ich einfach mal versucht unsere QNAP 459 an Log Insight zu koppeln. Diese möchte ich hier kurz exemplarisch vorstellen.

Es wird dazu KEIN Content Pack benötigt! Contentpacks sind einfach eine Sammlung von Dashboard und Abfragen (und etwas mehr ;-)).

Vorbereitung des Quellsystems – QNAP 459

Über die Web-Administration der QNAP in den Bereich Administration wechseln (in der neuen Firmware 4.0.2 Systemsteuerung):

QNAP Web Front End: Systemsteuerung

QNAP Web Administration: Systemsteuerung

Nun auf Systemprotokolle gehen:

QNAP Web Front End: Systemprotokolle

QNAP Web Administration: Systemprotokolle

Jetzt auf den Reiter „Syslog-Client-Management“ und hier nun den vCenter Log Insight Server als Syslog-Server mit seiner IP eintragen.

QNAP Web Administration: Syslog Server eintragen

QNAP Web Administration: Syslog Server eintragen

Nun sollte das QNAP System Syslog Meldungen an unseren Log Insight Server weiterleiten! Damit ist dieser Teil der Quellen Konfiguration schon erledigt.

vCenter Log Insight – Querys und Dashbords auf QNAP Daten

Jetzt kann man mittels Query testen ob vom QNAP System Daten kommen. Ich hatte das Glück das die QNAP gerade ein Systemupdate (3.8.3 auf 4.0.2) gefahren hat und daher gab es auch gleich Syslogmeldungen.

Diese einfach mit einem Search nach „qnap“ (bzw. den Vorschlag von Log Insight nach „qnapvit459“ übernehmen!) testen [Schritt 1].

vCenter Log Insight: QNAP Search Abfrage

vCenter Log Insight: QNAP Search Abfrage

In den gefunden Log Einträgen kann man sehen das ein Systemupdate gefahren wurde und auch von welcher Version auf welche neue Version.

Nun habe ich diese Abfrage in mein eigenes Dashbord mittels „Add to Dashbord“ [Schritt2] übernommen – Fertig!

QNAP Dashbord

QNAP Dashbord

 

Fazit

So einfach lassen sich im Prinzip alle Quellen in vCenter Log Insight einbinden, die direkt Syslog unterstützen! Der eigentliche Aufwand liegt nun in der Erstellung von sinnvollen Abfragen und geg. daraus resultierenden Dashboard Graphen.

Viel Spass damit !!!

Advertisements

vmware vCenter Log Insight BETA auf Version 1.5 TP2 updaten

Und es geht weiter mit vCenter Log Insight!

Nachdem vmware die ersten sogenannten Content Packs angekündigt bzw. verfügbar gemacht hat (Content Packs in der Solution Exchange), jetzt eine neue Version 1.5 Tech Preview 2! Das Schöne daran: Die BETA ist updatebar! Zwar mit ein paar „händischen“ Schritten aber einfach durchzuführen.

Die neue Version kommt mit einem Lizenzkey (bis 31. Oktober 2013) der in den Release Notes  auch abgedruck ist.

(https://my.vmware.com/group/vmware/get-download?downloadGroup=STRATA15TP2)

Hier nun die Update Anleitung in einzelnen Schritten.

Vorbereitungen

Wie bei jedem Update sollte man VOR dem Update ein Backup der Appliance machen. Diese geht am einfachsten über einen vmware Snapshot der aber bitte nach erfolgreichem Update schnellstmöglich wieder gelöscht wird ;-). Wer die BETA „aufheben“ will kann ja einen Clone machen.

Jetzt sollte man für das Update das „RPM“ Packet von vmware herunterladen (z.Z. loginsight-cloudvm-1.1.2-1311222.x86_64.rpm).

Dieses RPM habe ich mit WinSCP in das Tmp Verzeichnis auf der Appliance selbst geladen.

Copy RPM via WinSCP

Copy RPM via WinSCP

Soweit die Vorbereitungen.

Update Prozess über Command Line

Nach den Vorbereitungen geht es nun an den eigentlichen Update Prozess. Dieser muß von der BETA aus noch per Command Line durchgeführt werden. Diese klingt vielleicht etwas aufwendig, läuft aber ganz easy ab.

Das als root z.B. per Putty an der Appliance anmelden und die Log Insight Prozesse stoppen.

Stop der Services

Stop der Services

Anschließend wird der eigentliche Update Prozess gestartet:

            rpm -Uvh loginsight-cloudvm-<version>-<log-insigt-build-number>.x86_64.rpm

Update Prozess ausführen

Update Prozess ausführen

Wie man vielleicht im ScreenShot sehen kann werden die Prozesse bei erfolgreichem Update automatisch neu gestartet (anders als in den Release Notes beschrieben).

Damit ist das eigentliche Update schon passiert! So einfach – schön wenn es bei allen IT Lösungen so währe 😉

Check der neuen Version und Neuerungen

Nun wird es Zeit zu testen ob das Update funktioniert hat.

Schon beim Login Screen sieht man das der Vermerk BETA verschwunden ist. Am besten einloggen und unter „About“ nachsehen was der Versions Splash Screen anzeigt:

Versions Splash Screen

Versions Splash Screen

Erfolgreich! Schön das auch alle Dashboards und Contentpacks usw. beibehalten wurden.

Neuerungen

Die Neuerungen zur BETA sind aus meiner Sicht mit Schwerpunkt Kopplung an AD zur Userautentifizierung zu sehen. Leider wurde SSO bisher, soweit ersichtlich nicht integriert. Also wie gehabt Appliance an AD binden:

Appliance an ein AD binden

Appliance an ein AD binden

Dieses findet man unter „Administration – Configuration – Authentication„.

AD User können allerdings auch separat in Log Insight eingebunden werden, dann benötigt man allerdings das AD User Passwort!!

AD User anlegen

AD User anlegen

Somit kann man sich nun auch hier mit seinem AD User anmelden. Schöner, bzw. wünschenswert währe natürlich in Zukunft eine Anbindung via SSO Lösung. Dann könnte der „WebClient wirklich zur zentralen Admin Instanz werden.

Weitere Neuerungen gibt es in der Eigenüberwachung:

Eigenüberwachung

Eigenüberwachung

Und wahrscheinlich in vereinfachten zukünftigen Updates der vCenter Log Insight Appliance selbst:

Upload RPM!

Upload RPM!

Fazit

Ich denke man kann hier schön sehen das es mit dieser Lösung voran geht. Das lässt auf weitere spannende Erweiterungen und einer sicheren Basis für ein Unternehmensweites Log-File Management hoffen. Viel Spass damit.

Kennen Sie die Custom-UI des vCenter Operations Managers?

Der vCenter Operatons Manager wartet üblicherweise mit der bekannten Startpage unter „https://<IP-Adresse>/vcops-vsphere/loginPage.action“  auf. Hier findet man das von vmware vorbereitete Dashbord mit allen Möglichkeiten um vmware vSphere Umgebungen effizient zu überwachen, zu analysieren und zu managen.

Trotzdem gibt es ambitionierte Anwender die weitergehende Wünsche an solch eine Lösung haben. So sollen z.B. Service oder Aufgabenorientierte Dashbords für spezifische Anwender erstellt werden.

Auch hier ist der vCenter Operations Manager bestens gerüstet (wenigstens ab Advanced Edition).

Wenn Sie statt der oben genannten URL folgende aufrufen „https://<IP-Adresse>/vcops-custom/?locale=en_us “ erscheint folgende Login Seite:

Custom-UI Login

Custom-UI Login

Beachten Sie den markierten Bereich!

Der User mit dem Sie sich hier einloggen hat mit dem vCenter Server NICHTS zu tun! Dieses Custom-UI hat eine eigene Userverwaltung und muss separat an LDAP bzw. AD angekoppelt werden! Default User ist „admin“ mit dem Passwort „Password„.

Folgendes Dashboard wird nun gezeigt (Version 5.7.1)

Custom-UI Home Dashboard

Custom-UI Home Dashboard

Das sieht doch ein wenig anders aus als gewohnt oder ?

Man könnte sagen das man jetzt auf die rudimentär oder roh aufbereiteten Daten schaut, während die vSphere-UI wunderschön angepasst ist.

Allerdings hat man hier die Möglichkeit „alles“ weitgehend nach eigenen Vorstellungen zu konfigurieren. So z.B. durch Aufgaben oder Service bezogene Dashboards.

Dashbords bauen – ein Einstieg

Sie können Dashbords über den Menüpunkt Dashboards – Add erstellen:

Dashbord - Add

Dashbord – Add

Hier erscheint nun auf der rechten Seite ein leeres Dashbord welches man mit verschieden Widgets füllen kann. Ebenso kann man hier festlegen wieviel Spalten das Dashboard haben soll.

Dashbord erstellen: Widgets / Style usw.

Dashbord erstellen: Widgets / Style usw.

Die einzelnen Widgets müssen anschließend natürlich mit „Leben“ gefüllt werden. Dazu den oben gezeigten Dialog wieder verlassen (nachdem die benötigten Widgets angelegt wurden ;-))

Nun könne die einzelnen Widgets konfiguriert werden. Der Knopf dazu ist etwas versteckt:

Konfigurieren eines Widgets

Konfigurieren eines Widgets

Folgender Dialog dient nun zur Konfiguration des Widgets (hier eine Heatmap)

Konfiguration Widget: EDIT

Konfiguration Widget: EDIT

Diese Konfiguration wird unter separatem Namen gespeichert! Des weiteren kann hier das Widget mit einem Namen versehen werden und alle relevanten Metriken sind konfigurierbar.

Templates – Eigene Dashboard Templates erstellen

Durch die Möglichkeit Dashbords als Templates zu speichern diese zu exportieren oder auch wieder zu importieren bietet sich ein weites Spektrum für Kundenspezifische Anpassungen und auch für Consultants Dienstleistung mit geprüften Lösungen / Modulen (Templates) anzubeiten.

Dashbord als Template sichern

Dashbord als Template sichern

Extrem interessant wird die Dashbordgestaltung durch die Möglichkeit ganze Dashbords als Widgets zu definieren und so neue Dashbords auf Basis bestehender „Module“ aufzubauen. Dazu vielleicht irgendwann späten einmal ein separater Beitrag.

Fazit

Es ist relativ einfach eigene Dashbords in der Custom UI des vCenter Operations Manager zu erstellen. Die Herausforderung ist eher diese eigen Dashbords durchdacht mit den richtigen Informatione zu füllen um dem angedachten Zweck zu entsprechen 🙂

Hier ist sicher etwas Einarbeitung und Planung notwendig. Ausserdem sollte man wissen was man sehen will und vielleicht auch eine Idee haben welche Metriken dazu notwendig sind. Der Operations Manager hilft dann allerdings hervorragend bei der Umsetztung!

Am Freitag den 13. September 2013 von 9:30 – 13:00 Uhr ist ein Live Online Workshop zum neuen vmware vCenter Log Insight geplant.
In diesem Workshop wird die Lösung vorgestellt und auch Live präsentiert. Damit kann man sich in 2-3 Stunden einen guten Überblick zur Lösung verschaffen und es besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und in der Online Runde zu diskutieren.

Kosten: 99€ (netto) Anmeldung: schulung@arrowecs.de