Archiv für die Kategorie ‘vSphere 5.1 News’

vmware vSphere 5.1-Webclient-Suchfunktion

Veröffentlicht: 15. November 2012 in Virtualisierung, vmware, vSphere 5.1 News
Schlagwörter:,

Der neue Webclient (2)

vmware hat viele neue Details im neuen Webclient untergebracht, die es sicher noch zu finden gilt. Einige möchte ich in loser Folge hier vorstellen. Siehe auch den Artikel zu „Work in Progress + Tags„.

Hier möchte ich nun auf die mächtige Suchfunktion des Webclients eingehen.

Objektsuche im Webclient

Im neuen Webclient ist es möglich Objekte zu suchen. Das gab es auch schon im vSphere Client. Diese Suchabfragen kann man nun aber auch sehr komfotabel zu komplexen Suchabfragen verknüpfen.

Suchfunktion

Suche nach Objekt mit Eigenschaften.

Oder eben die komplexe Suche mit verknüften Suchdetails (siehe Screenshot).

Das beste dabei ist aber, das man diese Suchabfragen speichern kann! So kann man die wichtigsten Suchabfragen einmal erstellen und immer wieder aufrufen.

Dieses sich sicher nur Details, die das Leben des vmware Admins aber entscheident vereinfachen können.

Mal sehen was es noch so alles neues gibt. Hoffe das ich demnächst mal wieder etwas mehr Zeit habe 😉

Advertisements

Der neue WebClient – (1)

Der neue vmware WebClient in der Version 5.1 wird mir immer sympatischer. Mit der Version 5.0 wurde der WebClient eingeführt, allerdings noch mit starken Einschränkungen. Ab der Version 5.1 ist er ein vollständiger Ersatz für den althergebrachten vSphere Client unter Windows. Dieser soll in der Version 5.1 sein Ende erreicht habe.

Gerade in Umgebungen mit mehr als 20-30 aktiven Sessions war und ist der vSphere Client auch ein echter Performance Fresser auf dem vCenter Server. Auf der VMWorld 2012 in Barcelona war die Session „INF-VSP1353 vCenter: A Technical Deep Dive“ sehr zu empfehlen. Hier gab es komprimiert viel neues zum neuen WebClient und auch zur vCenter Server Appliance. Ich werde versuchen das eine oder andere hier darzustellen.

Hier im ersten Teil zwei interessante und nützliche Funktionen, die jedem Admin sicher helfen.

Work in Progress

Work in Progress ist eine tolle Funktion wenn bei einem längeren Konfigurationstask mal wieder das Telefon klingelt und irgendwas wichtigeres dazwischenkommt. Mit „Work in Progress“ kann man diesen Task PARKEN!

Eine coole Sache. So geht nichts verlohren was schon konfiguriert wurde und man sieht immer was noch ansteht.

Dazu gibt es in vielen Konfigurationsfeldern die Möglichkeit zu unterbrechen und den Task im aktuellen Zustand zu sichern.

Dieser Task taucht dann hier auf:

Eine, in meinen Augen sehr brauchbare Sache.

Tags vergeben

Eine weitere neue Funktion im WebClient ist die Möglichkeit jedem Objekt ein oder mehrere Tags mitzugeben.

Bisher war es nur möglich z.B. eine VM in einen Folder zu legen. Nun kann man einer VM oder einem Host oder anderen Objekten mehrere Tags geben.

Was bringt uns das? Erstens kann man nach Tags suchen.

Beispiel 1: zeige mir alle VMs die zum Service „MAIL“ gehören. Das sind nun nicht nur die Mailserver, sondern z.B. auch Datenbank VMs

Beipiel 2: Bleiben wir bei der Scene aus Beispiel 1, dann können die Datenbank VMs ja unter Umständen auch in anderen Services eingebunden sein oder?

Dieses war bisher mit Foldern nicht abbildbar. Zweites kann man nun direkt Aktionen auf alle Objekte die ein bestimmtes Tag haben ausführen (z.B. eine Storage vMotion auf ein anderes Shelf)

Somit bieten Tags eine mächtige Möglichkeit Objekte zu gruppieren und zuzuordnen. Durch die Multi-Tag Möglichkeit auch in komplexeren (z.B. Multitier Services) Anforderungen.

Fazit

Ich denke schon diese beiden neuen Funktionen zeigen das es sich lohnt mal einen genaueren Blick auf den neuen WebClient zu werfen. Ich hoffe das ich demnächst noch das eine oder andere mehr ansprechen kann.

So nun habe ich die neue vSphere 5.1 Version endlich komplett als nested laufen!

Eine der ersten Dinge die mir aufgefallen sind betreffen den Webclient, den man nun ja für diverse Dinge dringend benötigt.

Frage: „Wie bekomme ich mein vCenter WebClient in englisch?“

Antwort: Indem man die URL mit der entsprechenden Language Variable aufruft!

Wie geht das?

Beispiel:

https://<IP-vCenterServer&gt;:9443/vsphere-client/?locale=de_de                                       := für deutsch
https://<IP-vCenterServer&gt;:9443/vsphere-client/?locale=en_us                                      := für englisch

Vielen Dank an meinen Trainerkollegen Wolfgang. Der hat die Frage schon im Beta-Forum gestellt (http://communities.vmware.com/thread/409386)