Archiv für November, 2013

Bezugnehmend auf meinen Artikel zur Aufnahmer neuer Quellen in vCenter Log Insight am Beispiel einer QNAP (LINK) habe ich ein kleines „BASIC“ Content Pack erstellt. Wer Interesse hat kann dieses auf Nachfrage gerne haben!

Advertisements

NAKIVO Backup and Restore für vmware

Heute möchte ich ein recht interessante neue Backup und Restore Lösung für vmware vSphere vorstellen. Es handelt sich um die Lösung der Firma NAKIVO. Diese ist sicher den wenigsten bekannt, dahinter stehen aber bekannte (oder auch wenigerbekannte 😉 ) Personen aus dem vmware Periferiebusiness mit vielen Jahren Erfahrung.

Webseite: NAKIVO

Einige der NAKIVO Mitarbeiter und der Gründer waren früher bei vizioncore – Quest – jetzt DELL und hatten dort z.B. die Lösungen vControl oder vSRM entwickelt.

Higlights der Lösung

Die NAKIVO Lösung ist äussert schnell implementiert und besitzt einige Fähigkeiten welche diese Lösung vom Mitbewerb unterscheidet.

I. Installationsmöglichkeiten

NAKIVO kann nativ unter Windows und Linux (z.Z. Ubuntu und SLES) installiert werden. Ausserdem existiert eine fertige Ubuntu basierte Virtuelle Appliance (OVA).

Das Deployment der Lösung ist in 15-20min erfolgt! (selbst ausprobiert) Also eine äusserst schnelle und einfache Implementierung.

II. Besondere Features

NAKIVO ist von der Bedienungsoberfläche vollständig Web basiert mit einer modernen und übersichtlichen Oberfläche.

NAKIVO WebInterface

NAKIVO WebInterface

a) Mandantenfähigkeit

Hochinteressant wird die Lösung durch die Möglichkeit Mehrmandanten Umgebungen zu sichern und den einzelnen Mandanten Zugriff per Webinterface auf die eigenen VMs zu bieten! Dieses ist sicher besonders für Hoster und Provider sehr interessant. Hier können auf Anbieter- und Kundenseite Mehrwerte geschaffen werden.

© Screenshot NAKIVO: Mandantenfähig - Admin Sicht

© Screenshot NAKIVO: Mandantenfähig – Admin Sicht

b) Backup mit kurzen Zyklen – Replikation

Des weitere besteht die Möglichkeit Backup Jobs praktisch ähnlich wie Replikationen mit sehr kurzen Zyklen zu schedulen. Dadurch können wichtige VMs mit sehr geringem Zeitversatz zurückgesichert werden (siehe rote Markiertung im Bild unten).

NAKIVO Scheduler / encrypion

NAKIVO Scheduler / Encryption

Des weiteren bietet die Lösung die Möglichkeit die Repositories zu verschlüsseln (siehe grüne Markierung im Bild oben).

Ebenso kann eine „Network acceleration“ aktiviert werden. Dazu werden die Backup Daten komprimiert um z.B. Bandbreite zu sparen und Backup Daten auch über WAN Strecken auf Kundenrepositories zu sichern!

Des weiteren nutzt NAKIVO selbstverständlich Funktionen wie vmware Change Block Tracking (CBT).

c) Repositories

Als Repositories können ein internes Repository (ca. 400 GB) und natürlich auch externe wie CIFS und NAS Shares sowie Cloud Dienste (z.B. Amazon Cloud und andere) genutzt werden. Die Repositorys können, wie schon gesagt verschlüsselt und dedupliziert werden.

III. Preismodell

Ohne direkt auf Preise eingehen zu wollen, halte ich das Preismodell für attraktiv. (Siehe http://nakivo.com/quote.htm )

Es gibt z.B. ein extra Preismodell für vmware Essentials Plus (ca. 150€)

Fazit

Aus meiner Sicht als ehemaliger vizioncore vRanger Kenner, sehe ich diese Lösung als durchaus interessante Alternative zu den etablierten Lösungen aus dem vmware Umfeld. Besonders für Hoster und MSPs bietet NAKIVO so einige Alleinstellungsmerkmale.

Durch die schnelle Implementierung (auch als OVA) steht einem kurzen Test in vielen Bereichen sicher nichts entgegen.  Daher mein Tipp „selbst ausprobieren“. Ich werde demnächst in einem weiteren Artikel die Installation und Konfiguration der OVA vorstellen.